Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Wohnen Startseite
Wohnen Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Fachbereich Betreutes Wohnen - Wiener Wohnungslosenhilfe:

Aufgaben und Ziele

Aufgaben

Der Fachbereich Betreutes Wohnen (FBW) – Wiener Wohnungslosenhilfe (WWH) hat die Aufgabe, obdach- und wohnungslosen Personen in Wien adäquate ambulante Angebote sowie differenzierte, bedarfsorientierte Schlaf- und Wohnplätze zur Verfügung zu stellen.Die Angebote der Wiener Wohnungslosenhilfe dienen Einzelpersonen, Paaren oder Familien zur Bewältigung ihres „Wohnproblems“, wenn dieses nicht mittels eigener oder verfügbarer sozialer Ressourcen gelöst werden kann.

Der Fachbereich Betreutes Wohnen erfüllt seine Aufgabe durch Beobachtung und Wahrnehmung der Bedarfslagen, Planung, Steuerung und Gestaltung eines vielfältigen Angebotes der Wiener Wohnungslosenhilfe in enger Vernetzung mit den KooperationspartnerInnen. Entsprechende Angebote können im Rahmen der allgemeinen und spezifischen Richtlinien des FSW durch Projekt- oder Objektförderung unterstützt oder auf Grundlage der Anerkennung von Einrichtungen durch Förderung von Personen (Subjektförderung) ermöglicht werden.

Der Fachbereich achtet darauf, dass geförderte Angebote den Rahmenrichtlinien der Wiener Wohnungslosenhilfe (derzeit in Ausarbeitung) und fachlichen Standards der sozialen Arbeit entsprechen.

Ziele

Die Wiener Wohnungslosenhilfe garantiert obdachlosen Personen binnen 24 Stunden einen Schlafplatz.

Die Angebote der Wiener Wohnungslosenhilfe ermöglichen soziale und gesundheitliche Stabilisierung.Sie verbessern die Wohnkompetenz wohnungsloser Personen und fördern die Integration in den regulären Wohnungsmarkt. Ist dies nicht (mehr) möglich, so bietet die Wiener Wohnungslosenhilfe eine dauerhafte Wohnmöglichkeit in Sozial betreuten Wohnhäusern an.

Wohnen hat Priorität

Die Bereitstellung einer gesicherten Wohnmöglichkeit ist Voraussetzung dafür, dass andere soziale Dienstleistungen sinnvoll eingesetzt werden können und die Mobilisierung der eigenen Kompetenzen und Ressourcen der KundInnen möglich wird.

Hilfe zum Wohnen so kurz wie möglich – so lange wie notwendig

Wir gehen davon aus, dass Obdachlosigkeit/Wohnungslosigkeit Ergebnis einer krisenhaften Entwicklung ist. Dementsprechend hat die Hilfe rasch und unmittelbar zu erfolgen. Die individuell benötigte Zeit soll KundInnen zur Verfügung stehen, damit eine Lebensperspektive mit nachhaltiger Integration in den Wohnungsmarkt möglich wird.

Eigenverantwortung/Eigeninitiative fordern und fördern

Die Angebote der Wiener Wohnungslosenhilfe fördern KundInnen in ihrer Eigenkompetenz und intervenieren nur dort, wo Stärkung und Unterstützung in Hinblick auf das Ziel des eigenständigen Wohnens erforderlich sind.

Angebotsvielfalt

Die Wiener Wohnungslosenhilfe ist bestrebt, den vielfältigen und differenzierten Problemen wohnungsloser Menschen durch ein möglichst vielfältiges Angebot bestmöglich zu entsprechen. Diese Vielfalt wird durch eine Palette unterschiedlichster Beratungs- und Wohnformen sowie durch die Kooperation mit externen sozialen und medizinischen Diensten erreicht.

Vorrang ambulanter vor stationärer Hilfe

Die Angebote der Wiener Wohnungslosenhilfe orientieren sich an normalen Wohn- und Lebensbedingungen. Wir forcieren daher das Angebot an persönlichen Hilfen in eigenem Wohnraum gegenüber einer Unterbringung in Wohnheimen mit stationärer Betreuung.

 

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten