Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Wohnen Startseite
Wohnen Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

„Housing First Europe“: Erfolgreicher Abschluss des EU-Projekts

„Housing First Europe“ hat im Rahmen eines EU-Projekts aktuelle und innovative Programme im Bereich von Housing First zusammengebracht. Für Wien bot sich mit der Teilnahme eine Gelegenheit, mehr über diesen Ansatz in der Wohnungslosenhilfe zu lernen und die gewonnen Erkenntnisse in die eigene Arbeit einfließen zu lassen.

Zehn Städte nahmen an „Housing First Europe“ teil: In den “Test-Städten“ Amsterdam, Budapest, Kopenhagen, Glasgow und Lissabon wurden Housing First-Projekte evaluiert, best practice-Ansätze herausgearbeitet und Empfehlungen zu Housing First-Ansätzen entwickelt. Die „Peer-Städte“ Wien (mit der „wohnbasis“ von “wieder wohnen“ vertreten), Dublin, Ghent, Göteborg und Helsinki wurden in die Diskussion mit eingebunden und ließen ihre Expertise in das Forschungsprojekt mit einfließen.

Im Juni 2013 wurde das Projekt mit einer Konferenz in Amsterdam abgeschlossen. Im Rahmen eines Workshops erhielten dort auch Martin Jagoditsch (Leiter der “wohnbasis“, “wieder wohnen“) und Michael Langwiesner (Fachbereich Betreutes Wohnen, Fonds Soziales Wien,) die Möglichkeit, Erfahrungen in der Betreuungsarbeit der “wohnbasis“ zu diskutieren und die Entwicklungen zu Housing First in der Wiener Wohnungslosenhilfe einem internationalen Publikum vorzustellen. Das Feedback dazu fiel durchwegs positiv aus, sowohl was die Betreuungsansätze der “wohnbasis“ anlangt, als auch die aktuellen Bestrebungen, die Wiener Wohnungslosenhilfe zu deinstitutionalisieren.

Auch der Abschlussbericht des EU-Projekts liegt inzwischen vor. Die Ergebnisse zeigen, dass der Housing First-Ansatz als ein sehr erfolgreiches Modell zur Beendigung von Wohnungslosigkeit für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf empfohlen werden kann und wohnungslose Menschen dabei unterstützt, ein dauerhaftes Mietverhältnis zu begründen. Die Mehrheit der Zielgruppe, einschließlich Menschen mit schweren Suchtproblematiken, ist fähig, in einem gewöhnlichen Wohnumfeld zu leben, sofern angemessene Unterstützung angeboten wird.

Um die Diskussion über Ergebnisse des Projekts und Betreuungsstandards in Housing First-Angeboten zu vertiefen, findet im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Fonds Soziales Wien und der FH Campus Wien am 14.10.2013 die Fachtagung „Housing First“ in Wien statt.

 

Links:

 

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten